Возможные высказывания учеников



Schüleraussagen   Оправдания
1. Entschuldigen sie bitte, dass ich zu spät komme. 2. Entschuldigen Sie bitte meine Verspätung? 3. Mein Bus hatte Verspätung 4. Ich habe es verschlafen. 5. Ich habe das Wort / den Satz nicht verstanden. 6. Ich weiß nicht. 7. Ich habe vergessen. 8. Bitte, erklären Sie es noch einmal! 9.  Ich habe die Frage überhört. 1. Простите за опоздание.   2. Извините пожалуйста, за опоздание.   3. У меня опоздал автобус. 4. Я проспал. 5. Я не понял слово, предложение.   6. Я не знаю. 7. Я забыл. 8. Пожалуйста, объясните еще раз! 9. Я не расслышал вопроса
Fragen   Вопросы  
1. Darf ich mich setzen? 2. Darf ich Platz nehmen? 3. Darf ich antworten? 4. Darf man das Wörterbuch benutzen 5. Darf ich mich umsetzen? 6. Darf ich den Platz wechseln? 7. Darf ich es sagen? 8. Darf ich etwas fragen? 9. Wie heißt es auf Deutsch? 10.  Wie bitte? 11.  Darf ich Sie bitten, sie zu wiederholen? 12.  Würden Sie das bitte wiederholen? 13. Darf ich das Fenster schließen? 14. Dürfen wir gehen? 15. Darf ich herein ? 16. Darf ich mal raus?   1. Можно сесть? 2. Можно сесть? 3. Можно мне ответить? 4. Можно пользоваться словарем? 5. Можно мне пересесть? 6. Можно сказать? 7. Можно спросить? 8. Как по-немецки? 9. Что означает по-немецки? 10. Как/что/ Вы сказали? 11. Могу я попросить Вас повторить его? 12. Не могли бы Вы это повторить? 13. Можно я закрою окно? 14. Мы можем идти? 15. Можно войти? 16. Можно выйти?  

Задания на употребление фраз и выражений на немецком языке при проведении урока

 

1. Lesen Sie den Text. Erzählen Sie ihn nach.

Keine Ausrede

Vier Jungen hatten sich zur Stunde verspätet. Der Lehrer fragte den ersten Schüler: “Warum hast du dich verspätet?”

 “Meine Mutter ist krank, ich sollte in die Apotheke gehen”, antwortete der Junge.

“Und du, warum hast du dich verspätet?” fragte der Lehrer den zweiten Schüler.

“Meine Uhr geht falsch”.

Dann fragte der Lehrer den dritten Schüler. Der antwortete:

”Ich hatte Kopfschmerzen”.

Der vierte Schüler weinte.

 “Warum weinst du?” fragte der Lehrer.

„Sie haben ja alles gesagt. Jetzt habe ich keine Ausrede mehr”.

2. Antworten Sie auf die Frage:

Was kann der Schüler, der zu spät zum Unterricht kommt, als seine Entschuldigung oder Ausrede sagen?

3. Spielen Sie die Situation vor:

 Der Lehrer betritt das Klassenzimmer und begrüßt die Schüler. Inszenieren Sie den Beginn der Deutschstunde, Ankündigung des Stundenthemas und Zielangabe!

 

4. Erzählen Sie von verschiedenen anderen Stunden, die Sie in der Schule erlebt haben. Gebrauchen Sie dabei die Lexik zum Thema “Leistungskontrolle. Kontrolle der Hausaufgabe”.

5. Inszenieren Sie das Gespräch des Deutschlehrers mit dem Klassendienst.

6. Erweitern Sie den nachstehenden Text, indem Sie den weiteren Verlauf

der Stunde hinzudichten.

Leistungskontrolle

Der neue Deutschlehrer Herr Fehse, der die Klasse noch recht wenig kannte, wollte Leistungskontrolle vornehmen. Eben hatte es schon einen heiteren Zwischenfall mit Lutz Hening gegeben. Er war aufgerufen worden, um die untrennbarenbaren Präfixe zu nennen.

“Ich hab’s gewusst!” entfuhr es ihm, als er sich erschrocken von seinem Platz erhob.

“Was hast du gewusst?” fragte Herr Fehse.

“Dass ich heute drankomme”. Die Klasse grinste.

“Aha! Du kannst es wohl nicht?”

“Nein!” antwortete Lutz. “Denn heute ist der Dreizehnte. Und das ist mein Unglückstag”.

“So, so”, meinte Herr Fehse etwas ironisch. “Der Dreizehnte ist dein Unglückstag,

weil du zum Dreizehnten nichts lernst”.

(nach A. Böer)

7. Lesen Sie und übersetzen Sie den nachstehenden Text.

In der Fremdsprachenstunde

“Weißt du was, Jack, ich bin heute zu der aufgegebenen Übersetzung nicht gekommen…”

“Sage das Herrn Filzschuh”, meinte Jack bekümmert.

“Ach was, ich sage lieber gar nichts”, brummte Paule nach kurzem Zögern, ohne sich einzugestehen, dass er einfach nicht genug Mut hatte.

Doch es war wie verhext. Wer tatsächlich als erster aufgerufen wurde, war Paule. Vor Verblüffung blieb er sitzen.

“Kannst du nicht aufstehen?” rief Herr Filzschuh vorwurfsvoll.

“Mach, mach, nimm mein Heft und steh’ auf”, flüsterte Jack seinem Freund zu.

Wenn es bloss gut abgeht, dachte er dabei. Paul nahm zögernd das Heft und bemühte sich, mit Jacks Überzetzung zurechtzukommen, doch es glückte ihm nicht, er konnte Jacks Handschrift nicht recht verstehen.

(nach M. Zimmering)

 

8. Inszenieren Sie das Gespräch des Lehrers mit dem Schüler, der die Hausaufgabe nicht gemacht hat. Gebrauchen Sie dabei folgende Wörter und Wendungen:

fehlen, den Unterricht versäumen, nicht dazu kommen, eine Entschuldigung haben, nachholen, die Hausaufgabe unaufgefordert zur nächsten Stunde vorzeigen.

 

9. Lesen Sie den nachfolgenden Text. Geben Sie den Inhalt des Textes wieder. Erweitern Sie ihn, gebrauchen Sie dabei die Redewendungen zu den Themen ”Beginn der Stunde” und “Sicherung der Aufmerksamkeit”.


Дата добавления: 2018-11-24; просмотров: 81;